Pfadfinderinnen von hinten, die über eine Wiese laufen

Wurzeln und Flügel

 

Zwei Dinge sollten Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel

(Johann Wolfgang von Goethe)

 

Das Schuljahr ist wieder einmal zu Ende gegangen und die Ferienzeit hat Einzug gehalten.

Meine 8-jährige Tochter ist heuer zum ersten Mal alleine in die Sommerfrische gefahren. Genau genommen ist sie eine Woche mit ihrer Pfadfindergruppe unterwegs.

Die Vorbereitungszeit war für uns beide ein zweischneidiges Schwert: sie freute sich schon sehr auf diese Woche, doch immer wieder kam bei ihr der leise Zweifel, ob sie es auch schaffen würde, eine ganze Woche ohne Mama (und sonstigem Familienanschluss) zu sein.

Muss das alles sein?

Mir ging es ganz ähnlich: mein „Baby“ zum ersten Mal völlig ohne Eltern oder Großeltern in die Ferien fahren zu lassen, war schon eine Herausforderung für mich als Mama. Ich wusste, dass sie sich darauf freut, doch meldeten sich auch bei mir die fiesen kleinen Grübeleien: Ist eine ganze Woche nicht zu lang? Hält sie es durch? Kann sie dort gut schlafen? Ist sie schon selbständig genug? Was, wenn es dauernd regnet? Muss dieser Ausflug wirklich so lange dauern – könnte man den nicht einfach nur für 3 Tage ausschreiben? Muss das überhaupt alles sein?

Andere Mamas erzählten mir ähnliche Geschichten von sich und ihren Kindern, als wir am „Abgabetag“ gemeinsam auf den Bus warteten. Mittlerweile ist die halbe Woche rum und ich habe noch keinen Anruf bekommen, dass ich mein Kind vorzeitig holen solle. Ich gehe auch schon davon aus, dass dieser Anruf nicht mehr kommen wird. (Wenn doch, ist es auch OK.)

Laut Wetterbericht regnet es auch nicht. Außerdem schlafen müde Kinder überall!

Freiheit und Vertrauen

Ganz ehrlich? Ich bin stolz! Stolz auf mich, dass ich meiner Tochter zusehen kann, wie sie ihre Flügel ausbreitet. Stolz, dass ich ihr so feste Wurzeln geben konnte, dass sie sich trauen kann, zu fliegen.

Stolz auf meine Tochter, dass sie ihre Flügel aufspannt und fliegt, obwohl sie ihre Wurzeln erst noch testen muss.

Es ist ein Geschenk für mich, mit meinen Töchtern mitwachsen zu dürfen und ihnen Gelegenheit geben zu können, ihre Flügel auszuprobieren.

Ich bin der festen Überzeugung, dass es eine wichtige Voraussetzung dafür ist, dass Kinder auch später die eigene individuelle Freiheit leben können. Ich glaube, es trägt sehr zum Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten bei, wenn Kinder sehen, was sie alles schaffen können und dürfen.

Chancen nutzen

Es ist eine gute Sache, sich in geschütztem Rahmen ausprobieren zu dürfen. Kinder erfahren so, was sie alles können und dass es oft gar nicht so weh tut, etwas Neues auszuprobieren, wie man vielleicht vorher denkt.

Lustig, es ist wohl ein bisschen so, wie es dir vielleicht mit dem sichtbar werden gehen mag: „Ich bin nicht sicher, ob ich das alles will, ABER ich versuche es einfach trotzdem und lasse mich darauf ein und sehe, wie es mir dabei geht und was es mir bringt.“

Es ist wie bei meiner Tochter: Sie hat dort die Chance mit viel liebevoller Unterstützung eigenständig aber unter Anleitung zu agieren. Sie hat den Rahmen, sich auszuprobieren, zu lernen, zu erfahren und zu wachsen. Sie trifft Gleichgesinnte, die mit ähnlichen Themen und Herausforderungen zu tun haben, wie sie. Genau so gedeihen Wurzeln und Flügel!

Meine mutige Tochter hat für sich entschieden, dass sie das Wagnis eingehen und die Chance ergreifen wird. Und schon alleine deswegen bin ich unglaublich stolz auf sie!

Vollinhaltlich und von ♥♥

deine Andrea

Keine Kommentare

Aktuell ist das Formular für die Kommentare geschlossen