Nimm dir Zeit eyeflash.at

Wie die Zeit vergeht…

 

Wie die ZEIT vergeht…

… Mein heutiger Beitrag widmet sich dem Thema Zeit … und zwar weil ich finde, dass es an der Zeit ist, aus der Zeit auszusteigen 🙂 Klingt verwirrend ist aber so.

Nun gut, warum? Als ich heute darüber nachdachte, während ich spazieren ging, mit welchem Blog-Thema ich den Mai begrüßen werde, da wurde mir wiedermal bewusst, wie schnell die Zeit eigentlich vergeht. Es ist schon wieder Mai. Immer ein ganz besonderes Monat für mich. Mein MAI- mein „Prinzchen“ unter den Monaten 🙂
Glücksmomente mit eyeflash.at

1.Mai- STAATSFEIERTAG – ich liebe diesen Tag- er ist mein ganz persönliches Highlight, der beste Tag des Jahres – wie Weihnachten mal 2 und Geburtstag und Ostern zusammen… warum das so ist – ich weiß es nicht. Vielleicht, weil da einfach alle meine Herzensmenchen von „früh bis früh“ um mich sind. Genau in dieser Zeit gibt es dann auch keine Zeit- sie bleibt stehen, was aber völlig egal ist, denn das Einzige was zählt, sind wir und dass wir zusammen sind.

 

Die Zeit eyeflash.atNun ja, wieder zurück zum Thema.

ZEIT:

Was ist die Zeit eigentlich? Was macht sie mit uns und wofür genau ist sie gut?

Es ist Mai, wie schnell so ein Jahr doch vergeht. Ich bin wieder ein Jahr älter, wieder ist ein Jahr vergangen. Blickt man zurück, ist es wichtig, sich innerlich immer gut auf das Neue, das Kommende vorzubereiten- sonst bleibt man in den alten Gegebenheiten, in alten Glaubenssätzen oder Denkmustern stecken. Das wäre schade.

Denn sind wir uns ehrlich, egal wie, jeder Neuanfang bringt auch immer neue Möglichkeiten und neue Impulse mit sich.

… jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.

So wie der Beginn eines neuen Jahres eine großartige Gelegenheit ist, wieder neu anzufangen, so kann man das auch mit jedem neuen Tag machen. Wozu sonst, frag ich mich, sollten uns denn solche Zeitabschnitte dienen.

 

Das Leben ist wie ein Fluss…

Das Leben ist wie ein Fluss eyeflash.atIch muss hierbei immer an die Metapher „Der Fluss des Lebens“ denken. Für mich ist unser Leben durchaus vergleichbar mit einem Fluss. Die ständige, ununterbrochene Bewegung und zugleich, das sich unablässige Verändern von allem. Leben, das sich unentwegt bewegt, kennt keine Pause, es geht immer weiter, mal langsamer, mal schneller, aber es gibt kein Anhalten. Selbst wenn wir schlafen, geht das Leben weiter, in unserem Körper, in unseren Träumen und auch draußen um uns herum.

Ich behaupte, dass ein großer Teil des Leidens und der Schwere im Leben mancher daher kommt, dass wir diese ständige Bewegung, das Fortschreiten des Lebens nicht akzeptieren, nicht wahrhaben und nicht annehmen wollen. Wir tun dann so, als müssten wir Ziele erreichen und wenn wir sie erreicht haben, können wir uns zur Ruhe setzen. Wir tun so, als könnten wir einfach mal anhalten und stehen bleiben im Leben.

Ja, viele von uns haben mächtig Angst vor der ständigen Veränderung. Das kennen wir alle, haben wir unseren vermeintlichen Traum vom Mann gefunden, wünschen wir uns nichts mehr, als dass er bleibt und auch dass die Beziehung harmonisch und liebevoll abläuft und nie wieder auseinander geht.

Wenn wir Kinder haben, wünschen wir uns vermutlich oft, dass sie immer klein bleiben und nicht erwachsen werden und dass wir sie niemals gehen lassen müssen… und wenn wir ans Sterben denken, würden wir am liebsten das Leben fest und die Zeit anhalten und ja nicht loslassen.

Unser Verstand will uns oft einreden, es sei fürchterlich und traurig, dass das Leben nicht stehenbleibt. Aber das ist es nicht- sondern genau diese Sichtweise und Verurteilung des Lebens ist es, was dieses unangenehme Leiden in unserem Leben erzeugt. Dass das Leben ewig fließt und  fortschreitet, ist ein Segen und ich wünsche uns allen, dass wir lernen, dies wert zu schätzen. Irgendwie wollen wir immer woran festhalten, etwas anhalten – aber genau das ist im Grunde Widerstand leisten und Leid erzeugen. Gleichzeitig behaupten wir dann, dass das Leben anstrengend sei.

 

Man weiß selten, was Glück ist, aber man weiß meistens, was Glück war.

Love your life eyeflash.atAber seien wir uns ehrlich- was gibt es kostbareres als unser LEBEN?! Es gibt doch eigentlich nichts Leichteres, nichts Großzügigeres und Freundlicheres als das Leben selbst. Nur darf man sich nicht selbst so unter Druck setzen. Man darf nicht zum Sklaven der Zeit mutieren. Genau deshalb ist es manchmal gar nicht so schlecht, mal für den ein oder anderen Moment aus der Zeit auszusteigen.

Mein Gedanke: Ich glaube, es wird Zeit, dass wir aus der Zeit aussteigen…! Und somit erstmals die Zeit stoppen. Oder zumindest einzelne Momente sammeln, in denen wir die Zeit dehnen und anhalten. Warum sollen wir das tun? Weil wir sonst oft das Gefühl bekommen, uns läuft die Zeit regelrecht davon. Ihr wisst was ich meine. Sie vergeht einfach oft zu schnell. Eine Antwort auf die Frage „was ist Zeit eigentlich“ habe ich keine gefunden, aber einen Tipp für das Gefühl von „mir rennt die Zeit davon“:

Glücksmomente sammeln, die Zeit genießen und ab und zu für ein paar Stunden die Zeit Zeit sein lassen, den Tag verbringen ohne Uhr und ohne festgefahrene Termine. Einfach aus der Zeit aussteigen, einfach leben und dabei dem Fluss des Lebens lauschen.

 

GLÜCKSMOMENTE

Glücksmomente lassen sich im übrigen jeden Tag ganz leicht einsammeln. Hier ein paar Tipps, wie man sich dies erleichtern kann:

Lange Spaziergänge, schöne Überraschungen, bewusst Stille einbauen und genießen, die Whg. umgestalten, andere zum Lachen bringen, Gutes tun, einfach nur dasitzen und Menschen beobachten, vertraute Menschen umarmen. Im Regen tanzen, laut mitsingen, jemandem ein Kompliment machen, Schuhe kaufen,…  – es gibt unzählige solche Momente wie du gerade merkst – also lass dich einfach darauf ein.

GLücksmomente mit eyeflash.at

Glücksmomente bereichern unser Leben enorm. Wichtig ist, die Augen offen zu halten und sich genau diesen Momenten bewusster zu werden. Keine Ausreden gebrauchen, sonst kommst du nie zur Lösung für das, was falsch gelaufen ist. Selbst für Fehler einstehen, selbst Verantwortung für sein Tun übernehmen. Ärgere dich nicht zuviel, es erschwert das Leben und bringt Unmut, sorgt für innere Unruhe und belastet.

Aus Fehlern lernen und die Vergangenheit Vergangenheit sein lassen. Erkenne, dass alles in deinem Leben ein Geschenk ist, dass nichts selbstverständlich ist und sei dankbar für all das was du hast. Übernimm selbst das Ruder für dein Leben und steuere es in die Richtung, in die du fahren möchtest.

Sieh Probleme positiv, erkenne sie als Herausforderung und nimm sie an. Denk daran, jede Herausforderung ist eine Gelegenheit mehr zu lernen und zu entdecken. Sei offen und begeistert gegenüber der Welt und deinen Mitmenschen. Lass dich inspirieren und faszinieren von allem, was rund um dich passiert. Enjoy the little things. Konzentriere dich auf gesetzte Ziele und positive Menschen und Dinge in deinem Leben. Vergleich dich nicht mit anderen, jeder Mensch ist anders. Jeder Mensch ist eine eigenständige Persönlichkeit. Leg deine Aufmerksamkeit auf dich. Konzentriere dich als glücklicher Mensch in erster Linie auf dich selbst. Umgib dich mit positiven Menschen, die dich inspirieren und motivieren.

Kleiner Tipp zum Schluss: Indem wir Woche für Woche eine neue Eigenschaft in unseren Alltag integrieren, können wir das Leben glücklicher und positiver leben.

 

Glück ist kein Zufall

Glück und Zufriedenheit sind eine Frage der Einstellung und Denkmuster. Der Amazon-Bestseller „Love and Happyness“ gehört zu den Büchern, die man ein Leben lang nicht mehr weglegt. Die motivierenden Geschichten, Denkmuster und Anregungen sind inspirierend und ermutigend.

In der Einfachheit liegt die Wahrheit. In der Einfachheit liegt die Kraft.

Mag. Julia Meiel

Lebens- & Sozialberaterin i.A. und SupervisionLogo eyeflash.at Julia Meiel
Farb- und Stilberatung
Eye Lash Stylistin

 

No Comments

Post A Comment