Happiness Strandfoto ThinkPink.Online

Was ist Happiness?

 

Wo stehst du heute auf der Happiness-Skala?

Ich bin eine „7“ heute und du? Wie eine „7“? Na auf der Happiness-Skala 1-10. Das Barometer, das zeigt, wie ich mich fühle und wie es mir geht. 10 bedeutet „sehr glücklich“, 1 bedeutet „unglücklich“. Also, Hand aufs Herz, wie geht es dir heute wirklich?

So einfach diese Frage ist, so schwierig kann sie für einen sein. Denn zuzugeben, wie es uns wirklich geht, ist oftmals so, als würden wir uns nackt vor jemandem ausziehen. Lieber halten wir unsere Scheinwelt aufrecht und kehren unsere wahren Gefühle unter den Tisch, als das zu sagen, was wir wirklich denken und fühlen. So verschließen wir weiterhin unser Herz und machen weiter so, wie gehabt. Wird sich etwas an unserer Situation ändern? Wohl kaum.

 

Wer will schon wirklich glücklich sein?

Viele Menschen wollen glücklich sein, doch wer will es wirklich? Das hätte nämlich zur Folge, der Person im Spiegel offenherzig gegenüberzutreten, der man bislang aus dem Weg gegangen ist: und zwar „sich selbst“.

Natürlich können wir weiterhin unser Glück in externen Faktoren suchen wie ein neues Auto, schöne Klamotten, viel Geld, ein luxuriöser Urlaub, ein Supermodel als Freund/in, ein angesehener Job, Comedy-Serien schauen, auf Facebook posten, wie toll sein Leben nicht ist und vieles mehr.

Doch das führt nur zu einem kurzfristigen Hype. Viel mehr lässt es uns ein Ziel nach dem anderen jagen, nur um diese „guten“ Gefühle kurzzeitig zu genießen. Was tatsächlich übrig bleibt, ist ein Meer aus angestauten Emotionen, die nach und nach an die Oberfläche gelangen und uns auffordern, sich mit ihnen auseinanderzusetzen.

Wir können uns selbst erkennen, oder über kurz oder lang ist das Leben Initiator und schickt uns Umstände, in denen wir zum Handeln gezwungen werden. Die Entscheidung liegt stets bei uns.

 

Es ist wie eine Bergtour

Meine Aufgabe ist die eines Bergführers, der vorangeht, gerade wenn man die eigene Hand kaum vor Augen sieht. Der aufhilft, wenn man über Stock und Stein gefallen ist. Der die Hand reicht, wenn schier unüberwindbare Hindernisse auftauchen. Der Werkzeuge und Tools in die Hand gibt, um voranzukommen. Und der Auftrieb gibt, wenn man glaubt, sich keinen Millimeter fortzubewegen.

Je öfter man diese Bergtour gegangen ist, desto sicherer und klarer fühlt man sich auf dem Weg zum Ziel – bis man schlussendlich die Tour in null Komma nichts gehen kann.  Dahinter steht die Happiness schon Schlange, um endlich in Empfang genommen zu werden.

 

Das ist Happiness

Happiness ist somit nichts anderes als ein bewusster Zustand des Seins, der durch konstantes Training erzielt wird. Das bedeutet, unbewusste, eingefahrene Denkmuster loszulassen, damit neue Denkansätze, Rituale und Gewohnheiten in den Alltag integriert werden können. Es ist einfach, es zu tun, aber genauso einfach, es nicht zu tun.

Das unterscheidet jedoch „happy“ von „unhappy“. Die vermeintlich kleinen, unscheinbaren Aktivitäten täglich zu tun, auch wenn man anfänglich keine Ergebnisse sieht. Weiterzumachen, auch wenn der innere Schweinehund anklopft und Widerstand zeigt. Absichtsvoll einen Schritt nach dem anderen zu gehen, auch wenn sie noch so klein und unbedeutsam erscheinen mögen.

 

Ein Happiness Day für’s Leben

Genau das ist der Grund, warum meine liebe Freundin und Kollegin Betija Dobis und ich den Happiness Day ins Leben gerufen haben: Menschen Möglichkeiten aufzuzeigen, wie man glücklicher und selbstbestimmter durchs Leben gehen kann. Dass das Leben nicht einfach so passiert, sondern dass man selbst zum Gestalter seines Lebens werden kann.

Denn es ist das Geburtsrecht jedes Menschen ein Leben in vollkommener Gesundheit, Fülle, Freude und Frieden zu erfahren.

Der erste Schritt hierfür ist eine klare, bewusste Entscheidung.

 

 

1 Comment
  • katharina Theissig
    Posted at 08:56h, 10 September Antworten

    Liebe Bianca,

    interessantes Thema, mit dem du dich beschäftigst. Ich fände es mal einen interessanten Blogbeitrag, deinen Ansatz in Bezug zu Eltern und Kinder zu setzen. Welchen Einfluss hat die Lebenseinstellung der Eltern auf die kindliche Entwicklung? Warum ist Humor in der Erziehung so wichtig?

    LG Kathi

Post A Comment