Als meine Tochter letztens versuchte, einem Freund zu beschreiben, was wir beruflich tun, fragte er irgendwann: „Was ist denn eigentlich INTUITION?“

Intuition?

Gute Frage. Und sowohl Duden als auch Wikipedia liefern natürlich schnell Antworten:

„INTUITION – Eingebung, (plötzlich) ahnendes Erfassen, Empfinden, Gespür, innere Stimme, Idee, Impuls, Bauch(gefühl)…“

„INTUITION – die Fähigkeit, Einsichten in Sachverhalte, Sichtweisen, Gesetzmäßigkeiten oder die subjektive Stimmigkeit von Entscheidungen zu erlangen, ohne diskursiven Gebrauch des Verstandes, also etwa ohne bewusste Schlussfolgerungen. Intuition ist ein Teil kreativer Entwicklungen.“

So weit so gut.

Jeder Mensch hat eine Intuition

Sie ist quasi unser Auslieferungszustand, wir kommen mit ihr auf die Welt. Wir spüren ganz genau, was wir wann brauchen, was uns gut tut und uns weiterbringt. Im Laufe des Erwachsenwerdens verlernen wir jedoch, sie wahrzunehmen, zu hören und zu nutzen.

Manchmal nennen wir sie auch Bauchgefühl. Vielleicht kennst du Situationen, in denen du dich gefragt hast: “Warum hab ich nicht auf meinen Bauch gehört?“.

Doch die Intuition ist noch viel mehr als „nur“ Bauchgefühl.

Hattest du schon einmal auf eine Frage, die Dir in den Sinn kam, sofort einen Impuls/eine Antwort? Aber ziemlich schnell ist auch der Verstand präsent und sagt: „Das kann doch gar nicht sein“.

Vielleicht entscheidest du dich für die Antwort Deines Verstandes, vielleicht folgst du aber auch deiner inneren Stimme.

Wer von beiden hat nun das Sagen?

Intuition stellt sich immer dann ein, wenn wir es schaffen, Herz und Verstand ins Gleichgewicht zu bringen.

Unsere Intuition ist also unsere eigene innere Weisheit

Und wie komme ich nun zu dieser inneren Weisheit? Wie kann ich meine innere Stimme wieder hören?

Wenn wir den Verstand und das Denken beruhigen können, dann kommen wir in einen Zustand, der es uns erlaubt, unsere innere Stimme und die Weisheit, mit der sie verbunden ist, anzuzapfen. Dort befinden wir uns im sogenannten Alpha-Zustand, ähnlich dem Moment kurz nach dem Aufwachen oder kurz vor dem Einschlafen. Hier bekommen wir den Zugang zum Morphischen Feld. Dort sind alle Informationen vorhanden, die wir für eine weise und stimmige Entscheidung oder Handlungsweise benötigen. Unseren Verstand können wir dann nutzen, um unsere Entscheidungen in die Tat umzusetzen. Er ist das Werkzeug, mit dem wir wissen, wie wir handeln sollen.

Es lohnt sich für jeden von uns, sich wieder mit seiner inneren Stimme zu verbinden und sie zu nutzen.

Lesen im morphischen Feld

Ein sehr leichter und einfacher Weg dorthin, ist das Lesen des Morphischen Feldes. Der Weg ins Morphische Feld führt über das Atmen und die Stille. In dieser Stille lernst du, wieder wahrzunehmen und zu hören, was Deine Innere Stimme Dir sagen will!

Intuition ist der allereinfachste Weg, kraftvolle, klare und gute Entscheidungen zu treffen.

Meine spontane Antwort auf die Frage des 15-jährigen Freundes meiner Tochter war übrigens erstmal ganz kurz: „Bauchgefühl“. Als ich dann ausholen wollte, um es ihm genauer zu erklären, meinte er: „Ah, okay“ und ich wusste, dass er verstanden hatte.

Die Wahrheit ist immer einfach, oder?

Andrea & Dietmar

Log in with your credentials

Forgot your details?