Kinderbuchpräsentation Im Marienkäferland 27.5.2017 Haus der Kultur Anif

Im Marienkäferland

Die Entstehung von Im Marienkäferland

Der Bergwind strich über die Wiese am Fuße des sagenumwobenen Untersbergs. Marina und ich, fast wie Geschwister aufgewachsen, spielten hier am liebsten mit Zweigen und Blättern und bauten für unsere geliebten Marienkäfer Häuser und Unterstände. Wir verbrachten hier eine glückliche, unbeschwerte Kindheit inmitten der Natur.

In späteren Jahren trennten sich unsere Wege, durch unsere unterschiedlichen Berufe, bis wir uns in Graz wieder trafen. Wir schwelgten gemeinsam in vergangenen Zeiten aus unserer Kindheit und daraus entstand in mir das Bedürfnis, unser Erlebnis mit den Marienkäfern niederzuschreiben und mit anderen Menschen zu teilen.

Marina begeisterte sich sofort, hier als künstlerische Gestalterin die Ideen umzusetzen und so freuen wir uns, euch unseren Kindheitstraum zu präsentieren – denn Träume werden tatsächlich wahr, wenn man fest davon überzeugt ist.

Die Autorin von Im Marienkäferland

Astrid Reinbacher

Astrid Reinbacher ist 1979 in Fürstenbrunn bei Salzburg geboren. Sie lebt und arbeitet in Grödig. Astrid hat Erziehungswissenschaften in Salzburg studiert und arbeitet in einem Kindergarten mit dem Schwerpunkt Sprachförderung.

 

Die Illustratorin von Im Marienkäferland

Marina Stiegler

Marina Stiegler ist 1978 in Fürstenbrunn bei Salzburg geboren. Sie lebt und arbeitet seit 2004 in Graz. Marina ist bildende Künstlerin, Musikerin, Kreativtrainerin und Mal-und Gestaltungstherapeutin i.A.

Neben zahlreichen realisierten Kunstprojekten und der Teilnahme an verschiedenen Ausstellungen liegt ein besonderes Interesse von Marina Stiegler darin, Menschen zu begleiten und darin zu bestärken sich selbst kreativ und künstlerisch auszudrücken.

 

Hier kannst du dir Marinas Leidenschaften genauer ansehen:
www.marinastiegler.at
www.facebook.com/marinastiegler.arte/

 

Wir freuen uns auf eine gemeinsame aufregende Reise ins Marienkäferland!

 

Keine Kommentare

Aktuell ist das Formular für die Kommentare geschlossen