Wie versprochen geht es hier und jetzt in die Tiefe. Wenn du immer noch unschlüssige bist, ob ein Corporate Blog das richtige Kommunikationstool für dich ist, dann bitte sehr: lies selbst, was dir ein Corporate Blog bringt, wie du ihn nutzen kannst und was du und vor allem deine Kunden davon haben!

Zur Erinnerung hier noch einmal die Punkte 1-11, auf die wir heute näher eingehen werden:

Mit einem Corporate Blog kannst du:

1. dich als Experten positionieren
2. ein spezielles Thema besetzen
3. deine Reputation festigen
4. das Vertrauen deiner Kunden stärken
5. Einblicke in dein Geschäft, Business, Unternehmen gewähren
6. das Verständnis der Kunden für dein Angebot schärfen
7. deinem Unternehmen/Geschäft ein persönlicheres Profil verleihen
8. den Dialog mit den Kunden nutzen und dein Angebot noch passgenauer zuschneiden
9. unvergleichliches Service bieten
10. ein kostengünstiges Kommunikationstool, -instrument für dich nutzen
11. Schneller auf aktuelle Ereignisse reagieren und dich dadurch profilieren

Blog Inhalte werden von den Suchmaschinen auf Grund ihrer Aktualität gern gesehen und tragen zur Verbesserung deiner Auffindbarkeit in den organischen Ergebnissen bei.

Pamela Falkensteiner

1. Du kannst dich als Experte positionieren

In Form eines Blogs ist es einfach, sich als Experte zu positionieren. Du hast die Möglichkeit, dein Experten-Wissen preiszugeben.
zB: Mein Business ist das Schreiben: Du verrätst deinen Kunden, wie du es angehst, einen Artikel zu schreiben. Deine potenziellen Kunden sehen das und wünschen sich, dass du ihnen das entweder noch einmal ganz genau und persönlich erklärst, dass du ihre selbst geschriebenen Artikel lektorierst oder sogar als Ghostwriter für sie tätig wirst. In jedem Fall ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass du neue Kunden gewinnst, als wenn du dein Wissen für dich behältst und niemandem zeigst, was du alles kannst.

2. Du kannst ein Thema besetzen

Wenn du einen Corporate Blog, sprich einen Unternehmens-Blog starten möchtest, hast du im Normalfall automatisch ein tolles Hauptthema, über das du berichten kannst. Lege dein Augenmerk hier besonders auf deine Besonderheiten. Was ist dein USP (Unique Selling Proposition), dein Alleinstellungsmerkmal, deine Nische? Besetze dieses Thema, greife es immer wieder auf, mache potentielle Kunden neugierig und zeige ihnen, warum sie ausgerechnet bei dir Kunden werden oder bleiben sollen!
zB: Tischler: Vielleicht beschäftigst du dich besonders gerne mit alten Obstgehölzen? Und machst daraus einzigartige Kunstwerke? Vielleicht hast du gerade ein besonders spannendes Projekt gestartet? Deinen ersten großen Hotelausbau? Oder du hast dich mit einer Küchenmarke zusammengeschlossen und dein Portfolio erweitert?

3. Du kannst deine Reputation festigen

Stärke deinen Ruf, dein Ansehen. „Bei Unternehmen zählt Reputation zum immateriellen Vermögen und ist Bestandteil des Firmenwertes wie beispielsweise auch Patente und Markenrechte“ (Wikipedia). Biete Mehrwert, kläre deine Leser auf, was sie von dir erwarten können! Löse ihre Probleme! Gib ihnen das Gefühl, dass sie bei dir in jeder Situation gut aufgehoben sind, dass du ihnen wirklich zur Seite stehst und dass du tatsächlich weißt, wie dein Business funktioniert und was deine Kunden brauchen und wollen.

4. Du kannst das Vertrauen deiner Kunden stärken

Baue Vertrauen auf. Nutze deinen Blog auf keinen Fall als reinen Verkaufskanal, indem du deine Leser mit „ich bin der Beste“, „unbedingt mein Produkt kaufen“, und sonstigen klassischen Werbeslogans überschwemmst und langweilst. Stärke das Vertrauen deiner Kunden indem du ihnen zeigst, dass du sie schätzt, ihnen Service und wieder den berühmten Mehrwert bieten willst. Stifte Nutzen für deine Leser! Mach dich unentbehrlich!

5. Du kannst Einblicke in dein Geschäft, Business, Unternehmen gewähren

Gib deinem Blog eine unverkennbare persönliche Note. Lasse Einblicke in dein Geschäft, Büro, Unternehmen zu. Lasse deine Kunden hinter die Kulissen blicken. Erzähle deinen Kunden auch ehrlich von eventuellen Schwierigkeiten, die du hast oder hattest und wie du sie gelöst hast. Denn deine Fähigkeit, die Probleme deiner Kunden zu lösen, ist schließlich dein Kapital.

6. Du kannst das Verständnis deiner Kunden für dein Angebot schärfen

Indem du davon berichtest, wie dein Angebot funktioniert, was deine Kunden davon haben, welche Probleme du lösen kannst, schärfst du das Verständnis potentieller Kunden für dich und dein Business.
zB: Neuartiges Küchengerät: gib detaillierte Ratschläge, wie es einsetzbar ist und welche Vorteile dein Kunde davon hat.

 

7. Du kannst deinem Unternehmen/Geschäft ein persönlicheres Profil verleihen

Wenn deine Kunden ein persönliches Profil von deinem Unternehmen, Geschäft bekommen, nehmen sie auch mehr Anteil daran. Es weckt persönliches Interesse, wenn du zeigst, was dich und dein Business ausmacht.

8. Du kannst den Dialog mit Kunden nutzen

Tritt mit deinen Lesern in Dialog. Stelle Fragen und beantworte Fragen, die an dich gerichtet werden. So kannst du auch dein Angebot mit der Zeit noch passgenauer zuschneiden.

9. Du kannst ein einzigartiges Service bieten

Indem du Informationen preisgibst, die sonst vielleicht nicht, schwierig oder teuer zu erhalten sind, bietest du deinen Kunden ein einzigartiges Service. Wenn du ihnen beweist, dass du immer wieder wertvolle neue Informationen für sie hast, wirst du deine Kunden langfristig an dich binden.

 

10. Du hast ein neues, kostengünstiges Kommunikationstool, -instrument

Wenn du dich selbst damit auseinandersetzen willst, deinen Blog aufzusetzen, alle nötigen Anpassungen vorzunehmen, Plug-Ins und Opt-Ins zu integrieren und du außerdem ein kostenloses Theme auswählst, kostet dich ein Blog gar nichts. Wenn du diese ersten Schritte lieber auslagern möchtest, gibt es Profis, die das für dich übernehmen können. Das kostet dann etwas, dafür hast du einen professionell aufgesetzten und funktionierenden Blog – auf Wunsch auch noch mit der passenden Strategie.

11. Du kannst schneller auf aktuelle Ereignisse reagieren und dich dadurch profilieren

Indem du deinen Lesern zeigst, dass du schneller und besser informiert bist als dein Mitbewerb, hast du dir schon wieder einen Vorsprung erwirkt.

12. Du kannst deinen Bekanntheitsgrad erhöhen

Indem du regelmäßig Artikel veröffentlichst und diese bewirbst, werden potentielle Kunden auf dich aufmerksam, die gar nicht wussten, dass du existierst. Oder die gar nicht wussten, dass genau das Angebot, dass sie suchen, in ihrer direkten Nachbarschaft zu finden ist.

 

Du brauchst noch mehr? Dann findest du hier die Gründe 12-23…

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Kontaktiere uns

Sei ein Teil unseres starken Netzwerks und setz dich mit uns in Verbindung

Sending

©2018 The Female Crowd | Impressum

Log in with your credentials

Forgot your details?