Ein Konzert der besonderen Art findet am Sa, 16. Dez, 18.15 – 19.30 in der Gr. Universitätsaula statt.
Erstmals stehen die Vienna Swing Sisters zusammen mit der Jing-a-Ling Band, der Philharmonie Salzburg und Elisabeth Fuchs zusammen auf der Bühne und performen Hits aus den 20er, 30er und 40er Jahren. Anschließend gibt es noch eine „After-Party“ mit Life-Musik, Tanz und einen Gratispunsch für jeden Konzertgast.

Mit Elisabeth Fuchs im Gespräch zu diesem „anderen“ Konzert:

Woher nimmst du die Ideen für immer wieder neue Konzertformate bzw. Konzertprogramme?

Neue Ideen entstehen oft durch Probleme oder gar Krisen. Das neue Konzertformat Symphonic Talk entstand zum Beispiel deshalb, weil ich das Manko an einem Konzert in lockerer Atmosphäre in Verbindung mit einer Moderation und nicht nur klassischen Künstlern in Salzburg gesehen hab. Zudem sah ich, dass es wenig Konzerte am Wochenende gibt und schon gar nicht so positioniert, dass man anschließend noch ausgedehnt essen gehen kann.

Und die Idee, ein klassisches Orchester mit Swing zu verbinden?

In meinen jungen Jahren hab ich sehr viel Bigband Erfahrung gesammelt, zuerst mit der Klarinette, dann mit dem Saxophon und dann einige Jahre am Drumset. Gerade am Drumset hatte ich für mich den Schwerpunkt Swing gewählt und so bekam ich einfach auch Lust mal ein Swing Konzert zu machen. Da ich Eva Hinterreithner, Mitglied der Vienna Swing Sisters, sehr gut kenne, kam es dann irgendwann zu der Idee ein gemeinsames Konzert zu spielen, dann aber zusammen mit noch ein paar Jazzmusikern, der Jing-a-Ling Band. Ja, dann musste nur mehr das Detailprogramm gewählt werden und die Noten arrangiert werden für dieses Set up, mit Streichern der Philharmonie Salzburg, der Band und den Vienna Swing Sisters.
Und there we are – ich freu mich drauf!

Wie darf man sich die After-Party vorstellen?

Sehr unkompliziert. Es ist quasi eine kleine Weihnachtsfeier mit dem Publikum. Im Foyer der Großen Aula wird die Band Jazzmusik spielen, dann wird es einen Bereich geben, bei dem das Publikum das Tanzbein schwingen darf und als kleines Weihnachtsgeschenk gibt es zur Musik dazu einen Gratispunsch für jeden Konzertgast.
Ich tanze ja auch sehr gern, darum auch ein bisserl egoistisch diese Idee, nach einem Swing Konzert bei dem man vor allem sitzt und zuhört. Wobei: wir haben auch einen interaktiven Teil, bei dem der Grundschritt des Swings, der Lindy Hop erklärt wird und das Publikum dabei hoffentlich große Lust aufs Bewegen zur Musik bekommt. Und wenn ich Glück hab, und die Party dauert länger, dann darf ich ab 21.00 am Drumset spielen.

Cu at the concert
Lisi

Kontaktiere uns

Sei ein Teil unseres starken Netzwerks und setz dich mit uns in Verbindung

Sending

©2018 The Female Crowd | Impressum

Log in with your credentials

Forgot your details?