Sommer-Special Angebot 2016 von Andrea Foisner WOP

 

Love what you do

Diesmal, liebe Leserinnen, geht es um unsere Beziehung zur Arbeit. Wir setzen dafür sehr viel kostbare Lebenszeit ein. Daher liegt es auf der Hand, dass wir in dieser Zeit tun sollen, was wir lieben zu tun. Tun sollen, was uns einen Gewinn an Lebensfreude und auch Energie bringt. Tun sollen, was uns ausfüllt und glücklich macht. Denn Glück können wir nicht direkt ansteuern – um glücklich zu sein, brauchen wir einen Grund. Und den kann die Arbeit uns im besten Falle liefern. Doch lasst uns zunächst einen Blick auf die reale Arbeitswelt werfen:

Der Gang zur Stempeluhr

Meine Güte – wie oft habe ich es selbst erlebt, dass Mitarbeiterinnen und Kollegen (Kolleginnen gab‘s ja kaum als Führungskräfte) ihre Wünsche, Hoffnungen, Träume und Sehnsüchte morgens an der Stempeluhr abgegeben haben und glaubten, es würde reichen, sie abends wieder abzuholen. Um dann, in dem kleinen Zeitfenster zwischen Dienstschluss und Schlafengehen endlich das zu leben, was sie eigentlich wollten. Die angesteuerte Perspektive der Generation y scheint ähnlich zu sein. Personalchefs klagen, dass eine der ersten Fragen der Bewerbungskandidaten sei, ob man auch pünktlich nach Hause gehen könne. Hier wird der Begriff Work-Life-Balance falsch verstanden. Und noch mehr: es wird viel zu wenig nach dem Wesentlichen gesucht:

Dem Sinn im Leben

Das ist das, wofür ich gern meine Lebenszeit einsetze, weil ich die Zeit dabei vergesse, im Flow bin, mich dem, was ich da tue, völlig hingebe. Wer meint, es genüge, die Lebensfreude und das Sinnfühlen in den Feierabend zu quetschen, der lebt an seinem Leben vorbei. Die Folge davon ist die weit verbreitete existenzielle Frustration, die wiederum eine Negativspirale in Gang setzt, die ich weiter unten noch beschreibe. Tut das bitte nicht! Geht diese faulen Kompromisse bitte nicht ein! Sondern:

Love what you do!

Das hier ist ein Aufruf an Euch, das zu leben, was ihr euch erträumt! Nun gibt es zwei Möglichkeiten: 1. Ihr wisst schon, was ihr wollt oder 2. Ihr wisst noch nicht, was ihr wollt.

 

Einen Weg finden – mit Mut und Vertrauen

Wenn ich schon weiß, was ich unbedingt beruflich realisieren möchte, brauche ich ein paar wichtige wachgeküsste Werte: der eine ist der MUT, der andere ist der GLAUBE an mich und meine Idee. Daraus erwächst SELBSTVERTRAUEN und dann ist da noch etwas: der Glaube daran, dass ich geführt werde in diesem Leben, zu meiner Lebensaufgabe und zu meinem Platz im Leben. Wenn ich das habe, dann muss ich nur noch einen Weg finden, wie ich meine Berufung in die Tat umsetze. Wichtig ist nun auch das: Lasst euch nicht von Zweiflern und sogenannten Realisten von eurem Weg abbringen. Realisten berufen sich immer nur auf vergangene Erfahrungen. Das ist nicht das ganze Leben. Gäbe es den Glauben nicht, hätte nie jemand Berge versetzt und (scheinbare) Grenzen durchbrochen.

Umgebt euch gezielt mit Unterstützern für eure Idee!

Träume, Wünsche und Sehnsüchte sind Wegweiser zum Sinn

„Der Mensch ist ein Wesen auf der Suche nach Sinn.“ So hat Viktor Frankl unser zentrales Anliegen formuliert. Wer also ahnt, wohin seine Reise gehen soll, und das nicht irgendwann realisiert, begeht einen gewissen Verrat an sich und seiner Seele. Das „in uns wartende Leben“ möchte entdeckt werden und endlich leben dürfen (Böschemeyer). Daher dürfen wir unsere Träume, Wünsche und Sehnsüchte nicht als Flausen und Hirngespinste abtun. Eine dauerhafte Verdrängung derer wäre dann ein fruchtbarer Nährboden für die existenzielle Frustration, die irgendwann in ein existenzielles Vakuum (innere Leere) führen kann und die Seele öffnet für Angst, Aggressivität, Depression, Sucht und Lebensmüdigkeit – also destruktiven, lebensfeindlichen Mechanismen Tür und Tor öffnet.

Der Mensch ist ein Wesen auf der Suche nach Sinn.

Viktor Frankl

Bei Orientierungslosigkeit auf den Weg machen

In meiner Arbeit merke ich oft, wie die Wichtigkeit der Arbeit an der eigenen Neuorientierung unterschätzt wird. Da gibt es Ausreden über Ausreden – zu wenig Geld (ist ein Argument, aber bei Weitem nicht so relevant wie angegeben), man hätte eh schon oft nachgedacht, aber … Wenn wir mal die Hand aufs Herz legen, geht es oft um eine gewisse Bequemlichkeit, sich ernsthaft Gedanken zu machen. Hinzu kommt der oft zu geringe Leidensdruck – da verharren wir lieber in der Komfortzone. Bis es eben nicht mehr geht. Und dann tut es weh.

Mädels – macht euch auf

Fragt euch doch mal: Bin ich mir selbst nicht mehr wert? Macht euch auf den Weg, auf die Suche nach eurer Berufung, nach euch selbst. Macht bewusst Schluss mit dieser Orientierungslosigkeit und erkundet eure verborgenen Wünsche und Sehnsüchte. Ihr braucht ein „ich will das“, eine echte Motivation, um euch von einem attraktiven (Berufs-)ziel anziehen zu lassen. Und das nicht nur oberflächlich. Um euch eine Idee von diesem Prozess zu geben, habe ich mir etwas überlegt:

Ein Sommer-Schnupper-Package

Exklusiv für #ThinkPink.Online-Leserinnen biete ich folgende Packages zum Sonderpreis an:

3 Gruppen-Abende (21./26./28. Juli)
in meiner Praxis in Seekirchen jeweils von 18.00 – 20.00 Uhr zum Preis von insgesamt 90 Euro.

Einzel-Sommer-Schnupper-Package
3 Einzelstunden mit individueller Terminvereinbarung zum Preis von 144 statt 288 Euro.

Inhalte: Einführung in das Enneagramm (Charaktertypologie) und Einführung in die Wertimagination (Erkundungsreisen in die innere Welt zur Belebung unbewusster Gefühlskräfte) – die beiden Säulen der Wertorientierten Persönlichkeitsbildung – WOP®.

Anmeldung bis 20. Juli 2016 unter

Wozu sollt ihr euch aufmachen?

Was erreicht ihr dadurch? Ihr kommt zu euch, ihr findet innere Ruhe, ihr könnt aufhören, ständig etwas zu suchen (und oft gar nicht zu wissen, was), ihr entwicklt eine gute Portion Gelassenheit im Leben, Vertrauen ins Leben. Ihr findet innere Heimat und ihr könnt die wichtigste Verantwortung im Leben wahrnehmen: die für euch selbst! Ihr könnt endlich aufhören, so streng mit euch zu sein und nachhaltig ein gutes Selbstwertgefühl entwickeln und damit ein gutes Lebensgefühl. Und…

 

Andrea Foisner

Mentorin für WOP® – Wertorientierte Persönlichkeitsbildung
Diplom-Lebensberaterin, Logotherapie & Coach
Wertorientierte Unternehmensberatung

 

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Kontaktiere uns

Sei ein Teil unseres starken Netzwerks und setz dich mit uns in Verbindung

Sending

©2018 The Female Crowd | Impressum

Log in with your credentials

Forgot your details?